1980 - 1989

Schuljahr 1980/81
Die Referendarin Frau Seifert legt ihr 2. Staatsexamen ab und scheidet zu Beginn des Schuljahres aus dem Kollegium aus. Herr Wittenstein übernimmt den kath. Religionsunterricht im 3. und 4. Schuljahr. Zum Schulhalbjahr wird der Lehrauftrag von Frau Annerose Rinn leider nicht mehr verlängert. Als neuer Schulelternbeiratsvorsitzender wird Herr Hans-Werner Müller gewählt. Frau Jaensch feiert ihr 25jähriges Dienstjubiläum. Schulleiter Egon Fritz wird am 30.09.1980 von Herrn Schulamtsdirektor Müller die Ernennungsurkunde zum Rektor überreicht. Die Schülerzahl sinkt auf186 Kinder. Am 13.6.81 feiert die Grundschule Krofdorf-Gleiberg anlässlich ihrer 10jährigen Selbständigkeit ein gelungenes Sommerfest.

Schuljahr 1981/82
Erstmalig sinkt die Schülerzahl unter 180 auf 174 Kinder und somit die durchschnittliche Klassenstärke auf 21,75 Schüler/innen. 7 Lehrkräfte müssen den Unterricht der 8 Klassen abdecken. Im. September 1981 wird endlich mit dem Anbau eines Geräteraumes an die Turnhalle begonnen (110.000 DM) gleichzeitig werden 50.000 DM für die Einrichtung der Sporthalle zur Verfügung gestellt. Die Klasse 4 b / Frau Blumenhein gewinnt einen Preis von 100 DM für ihre Antiraucherzeitung beim Wettbewerb "Kinder schreiben für Kinder" des Arbeitskreises Grundschule. Klasse 4 a / Herr Fritz erhält einen Landespreis beim Wettbewerb der Sparkassen "Ich sag's Hessisch". Der Schuldezernent Robert Bouffier stiftet der Grundschule einen Baum mit Rundbank als Dank für das zweimalige Erringen eines Landespreises bei einem Wettbewerb.

Schuljahr 1982/83
Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern der Grundschule sowie der Georg-Kerschensteiner-Schule zimmern in mehreren Arbeitseinsätzen Tische und Bänke für den Pausenhof. Das Holz (Eiche) wurde von der Gemeinde Wettenberg kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Eltern der Grundschule basteln für jedes Kind eine feste Holzkiste in der die Bücher, Hefte und Materialien der Kinder aufbewahrt werden können. Die Kerschensteiner-Schule feiert im September ihr 10jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür". Am 9.3.1983 brennt die Wettenbergschule. Viele Klassen müssen auf die Nachbarschulen ausgelagert werden. Die Schülerzahl sinkt auf 167 Kinder.

Schuljahr1983/84
Der ehemalige Schulleiter der Volksschule Krofdorf, Herr Rektor Hermann Heller, verstirbt im Alter von 82 Jahren. Herr Michael Benesch wird zum neuen Schulelternbeiratsvorsitzenden gewählt. Die Gesamtschülerzahl sinkt auf 166 Kinder. Die Renovierung der Sporthalle ist abgeschlossen. Das Ereignis wird gebührend gefeiert.

Schuljahr 1984/85
In diesem Schuljahr sinkt die Gesamtschülerzahl auf ihren niedrigsten Stand mit 162 Kindern, so dass die durchschnittliche Klassenstärke bei 20 Kindern liegt. Die Wettenbergschule ist nach zweijähriger Renovierungsarbeit endlich wieder fertiggestellt. Schüler/innen der dritten Klasse legen ein Waldbeet auf dem Schulhof an.

Schuljahr 1985/86
Schulleiter Egon Fritz wird für ein Jahr in das Hessische Kultusministerium (Referendariat Grundschule) abgeordnet, Frau Jaensch übernimmt die Leitung der Schule, wobei Herr Horejschi die Klasse-4 a vertretungsweise übernimmt. Frau Schieferstein, Herr Kohler und Herr Simonis übernehmen den Sport- und Schwimmunterricht. Die Schülerzahl steigt auf 176 Kinder. Das Frühlingsfest in den Räumen der ev. Kirche findet großen Anklang. Mit einem Sommersingen auf dem Schulhof, bei dem die Kinder aller Klassen tanzen und singen, flöten und spielen, klingt das Schuljahr aus.

Schuljahr 1986/87
Die Abordnung des Schulleiters ins Hessische Kultusministerium endet mit Beginn des Schuljahres. Herr Horejschi verlässt die Grundschule und unterrichtet seine ehemalige 4. Klasse weiter an der Wettenbergschule. Für Herrn Simoms erteilt Herr Weber den Sportunterricht. Frau Hüttl scheidet zu 'in Schulhalbjahr als Sekretärin aus und Frau Kissel übernimmt ihren Aufgabenbereich. Eltern, Schüler/innen, Lehrer/innen sowie der Hausmeister streichen gemeinsam die Pausenhalle. Eine Buchausstellung in der Vorweihnachtszeit findet großen Anklang, ebenso die mit viel Liebe vorbereitete Ausstellung der Arbeiten aus dem Kunst- und Werkunterricht im März 1987.

Schuljahr 1987/88
Mit Wirkung vom 1.8.87 stimmt der Hessische Kultusminister dem Antrag des Landkreises Gießen auf Einrichtung einer Vorklasse an der Grundschule Krofdorf-Gleiberg zu. Frau Stehling als Leiterin der Vorklasse gehört nun mit zum Kollegium der Grundschule. Frau Medebach, Frau Marrek, Herr Klein und Herr Kohler unterrichten als Abordnungen an unserer Schule. Darüber hinaus wird an unserer Schule eine Sprachheilklasse (Frau Krotzky) eingerichtet. Die Gesamtschülerzahl steigt auf 184 Kinder an. Frau Ulrike Giers wird zur neuen Schulelternbeiratsvorsitzenden gewählt. Alle Kinder der Grundschule singen mit großer Begeisterung, auf dem 5. Krofdorfer Weihnachtsmarkt. Frau Storrer, die bereits seit 3 1 Jahren in Krofdorf-Gleiberg unterrichtet, begeht in würdigem Rahmen am 11. Dezember ihr 40jähriges Dienstjubiläum. Der Leiter der Gesamtschule Wettenberg, Herr Gombert und der Sonderschulrektor, Herr Posern gehen in den Ruhestand. Im Juli werden die neuen Schulleiter Herr Tonner (Wettenbergschule) und Herr Bayer (Georg-Kerschensteiner-Schule) in ihr neues Amt eingeführt. Am Ende des Schuljahres verabschieden Kinder, Eltern und Lehrkräfte ihre langjährige Kollegin Frau Brunhilde Storrer in den Ruhestand.

Schuljahr 1988/89
Zurückgehend auf die Aufmerksamkeit unserer Schulnachbarn konnte in den Sommerferien ein Dieb noch am „Tatort Grundschule" festgenommen werden. Frau Ina Becker ( IGS Buseck) und Herr Horejschi ( Wetten-bergschule) übernehmen die beiden dritten Schuljahre. Herr Dahl wird zum Schulelternbeiratsvorsitzenden gewählt. Am Ende des Schuljahres wird unsere Konrektorin Frau Jaensch in einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Sie wirkte sie seit 1972 ( "Geburtsstunde" unserer Schule ) als stellvertretende Leiterin der Grundschule Krofdorf-Gleiberg.

An der Grundschule Krofdorf-Gleiberg wird seit diesem Schuljahr erstmals in den beiden ersten Klassen (Velt und Blumenhein) die Vereinfachte Ausgangsschrift eingeführt. Ebenso beschließt die Gesamtkonferenz, dass mit Beginn des Schuljahres Milch und Kakao in Flaschen angeboten und eine gemeinsame 10minütige Frühstückspause in der Unterrichtszeit eingeplant werden soll. Im Musikraum wird eine Küchenzeile für Unterrichtszwecke eingerichtet. Mit mehreren Aktionen beteiligen sich alle Klassen sehr erfolgreich all den ersten Wettenberger Umwelttagen. Am 12.02. wird zur Thematik, Schulhofgestaltung und tägliche Bewegungszeit ein pädagogischer Tag gemeinsam mit Eltern veranstaltet. Frau Hopf feiert am 24. April ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.